Über uns

Kontaktinformationen

Im Juni 1992 wurde die Kamenzer Bildungsgesellschaft gGmbH als umfassender Dienstleister im sozialen Bereich des ehemaligen Landkreises Kamenz später Landkreis Bautzen gegründet, der gleichzeitig 100%iger Gesellschafter ist.

In den 90iger Jahren waren es hauptsächlich Bildungsangebote – Ausbildung, Umschulung, Qualifikation – um Menschen den Wiedereinstieg in ein neues Berufsfeld oder die berufliche Weiterbildung zu ermöglichen. Dazu zählten zum Beispiel:

  • die Hotel- und Gastronomieausbildung
  • die kaufmännische und verwaltende Ausbildung
  • das Arbeiten mit Anwendersoftware einschließlich Programmierung und Multimedia Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Sprachkurse
  • Bau
  • Objektschutz und Sicherheit


Die Kamenzer Bildungsgesellschaft gGmbH ist zertifizierter Bildungsträger.

Zunächst ausschließlich als Bildungseinrichtung tätig, hat die Kamenzer Bildungseinrichtung in den letzten Jahren ihr Leistungsspektrum deutlich erweitert. Ihr Ziel besteht heute darin, sozial Benachteiligten über eine Kombination aus Bildung, Beschäftigung, sozialer Betreuung und Projektarbeit neue Wege zur Integration in den Arbeitsmarkt zu erschließen. Dazu bietet sie moderne und innovative Maßnahmen an.

Seit 2016 bis 2019 wurden so unter der Trägerschaft der Kamenzer Bildungsgesellschaft gGmbH im Rahmen einer Integrationswerkstatt arbeitsberechtigte Asylbewerber und Menschen aus sozial benachteiligten Gruppen, in den Bereichen Holz- und Metallverarbeitung, Gartenbau und Landwirtschaft, für den Arbeitsmarkt fit gemacht.

Im November 2021 übernahm die Oberlausitz-Kliniken gGmbH – Unternehmensgruppe – die Bildungsgesellschaft in Kamenz. Ziel ist es, das Unternehmen mit seinen sozialen Angeboten weiter zu entwickeln und als regionaler Dienstleister zu etablieren. Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH ist ein öffentlicher Gesundheitsdienstleister des Landkreises Bautzen.

Zur Oberlausitz-Kliniken gGmbH – Unternehmensgruppe – gehören damit insgesamt 9 Unternehmen, die Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge sind. So bietet der Unternehmensverbund verschiedene Betreuungsangebote für kranke und pflegebedürftige Menschen an. Dazu zählen Einrichtungen der häuslichen, stationären und ambulanten Pflege, der medizinischen Versorgung, der physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Behandlung.

Allein in der Altenpflege stehen rund 800 Pflegeplätze zur Verfügung, die Kapazität der beiden Krankenhäuser beläuft sich auf insgesamt 565 Krankenhausbetten, rund 75.000 Patienten werden hier ambulant und stationär versorgt. In den medizinischen Versorgungszentren, denen 12 Fachrichtungen angehören, sind es jährlich etwa 55.000 Patienten die hier behandelt werden.

Weitere Bereiche, wie Informationstechnik/IT, Catering und Speisenversorgung, Facilitymanagement und Gebäudereinigung, Arbeitssicherheit, Vermietungen und Verpachtungen sozialer Immobilien und Werterhaltungsmaßnahmen runden das Serviceangebot ab. Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH – Unternehmensgruppe – hat rund 2.300 Beschäftigte und ist damit einer der größten Arbeigeber im Landkreis Bautzen.


 Nach oben
 Zurück
 Seite drucken